N2 Brandschutz in Betrieben mit erhöhter Brandgefahr

(Gewerbe- und Industrieanlagen, holzverarbeitende Betriebe, papierverarbeitende Betriebe, …)

Auf Anfrage

Dieses Seminar ist ein „nutzungsbezogenes Seminar“ gemäß Punkt 3.2.1. der TRVB 117 O und ist gemäß dieser Richtlinie innerhalb von 2 Jahren ab Bestellung zum Brandschutzbeauftragten in Betrieben mit erhöhter Brandgefahr (Gewerbe- und Industriebetriebe, holz- und papierverarbeitende Betriebe, …) zu besuchen.

Weiters ist dieses Seminar auch für die Verlängerung des Brandschutzpasses vorgesehen, wenn es spätestens 5 Jahre nach der BSB-Ausbildung bzw. dem letzten Fortbildungsseminar besucht wird.

In Gebäuden mit erhöhter Brandgefahr kommt auch dem organisatorischen Brandschutz besondere Bedeutung zu. Insbesondere sind sowohl die öffentlich rechtlich geforderten Schutzmaßnahmen als auch die üblicherweise in den Versicherungsverträgen enthaltenen Sicherheitsbestimmungen vom Brandschutzbeauftragten umzusetzen, um Schadenfälle zu vermeiden und im Schadensfall das Haftungsrisiko zu minimieren.

Kursinhalte

  • Überblick über die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen
  • Gesetzliche, behördliche und vereinbarte Sicherheitsvorschriften
  • Spezifische Brandgefahren – Erkenntnisse aus Brandfällen
  • Freigabe von Feuer- und Heißarbeiten („brandgefährliche Tätigkeiten“)
  • Verhalten im Brandfall mit praktischer Übung
  • Räumung und Räumungsübungen – was ist zu beachten?
  • Eigenkontrollen – effizient und effektiv
  • Erstellung und Aktualisierung von Brandschutzordnung und Brandschutzplan
  • Haftung und Möglichkeiten zur Haftungsbegrenzung für Führungskräfte, Brandschutzbeauftragte und Brandschutzwarte