Brandschutz bei Feuer- und Heißarbeiten

Auf Anfrage

Um eine realistische Einschätzung des Brandrisikos vornehmen zu können, sowie als Nachweis einer besonderen brandschutztechnischen Ausbildung, können Personen, welche Feuer- und Heißarbeiten freigeben oder ausführen, die Ausbildung „Feuer- und Heißarbeiten“ gemäß TRVB 117 O absolvieren.

Somit dient dieses Sonderseminar insbesondere dazu, Brandschutzorgane sowie Mitarbeiter von Fachfirmen so auszubilden, dass sie in der Lage sind, das Risiko einer Brandentstehung bei Feuer- und Heißarbeiten auf ein Minimum reduzieren zu können.

Diese Ausbildung ist für Personen, die Feuer- und Heißarbeiten durchführen, überwachen oder freigeben dringend empfohlen.

Weiters ist dieses Seminar auch für die Verlängerung des Brandschutzpasses vorgesehen, wenn es spätestens 5 Jahre nach der BSB-Ausbildung bzw. dem letzten Fortbildungsseminar besucht wird.

Kursinhalte

  • Überblick über die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen
  • Einschlägige gesetzliche, behördliche und vereinbarte Sicherheitsvorschriften
  • Erkenntnisse aus Brandfällen
  • Verfahrensbeschreibungen und spezifische Brandgefahren
  • Schutzmaßnahmen vor, während und nach Feuer- und Heißarbeiten
  • Freigabe von Feuer- und Heißarbeiten („brandgefährliche Tätigkeiten“)
  • Verhalten im Brandfall mit praktischer Löschübung
  • Praktische Demonstrationen und Versuche
  • Haftung und Möglichkeiten zur Haftungsbegrenzung für Führungskräfte, Brandschutzbeauftragte und Brandschutzwarte